SV Traene - FC Eggersriet 1:3

Endlich war es so weit. Die SV Träne gab an diesem schönen Dienstagabend ihr vielumjubeltes Debut in der Alternativen Fussballliga St. Gallen. Vor zahlreichem Zuschauern (+/-25 und eine Frauen Korbballmannschaft) – teils Kollegen, teils Spione einer gegnerischen Mannschaft – versuchten die Tränen von Anfang an das Spieldiktat in die Hand zu nehmen. Das Spiel begann ziemlich fair, trotzdem bekam S. (aka CR7) ein "hey, mer sind im Fall nöd im WM Final" zu hören, als er seinen Gegenspieler gepflegt im Zaun an der Seitenlinie versorgte. Ausser einigen Schlägen auf die Füsse und einige Flüche während des Spiels hatte die Aktion für S. mangels Schiedsrichter keine Konsequenzen. Absicht darf in diesen Situationen selbstverständlich niemandem unterstellt werden. Allgemein wurde die ganze Partie von beiden Teams sehr fair und mit viel Humor gespielt.

In der 4. Minute dann das erste spielerische Highlight der Partie. Vom Torwart der Tränen schnell nach vorne und via Kopf von S. (aka CR7) noch weiter nach vorne gespielt, landete der Ball vor den Füssen von C. (aka Lewandowski), der folge dessen alleine auf den Eggersrieter Torwart losziehen und den Ball souverän in dessen Tor unterbringen konnte: 1:0!!! Mit diesem Tor hat C. einen Platz in den Geschichtsbüchern als erster Torschütze der Tränen in der Alternativen Fussballliga St. Gallen auf sicher.

Nach dem 1:0 machte der FC Eggersriet, welcher sich vom frühen Gegentor nicht aus dem Konzept bringen liess, spielerisch den leicht besseren Eindruck. Vor allem der Spielaufbau wusste besser zu gefallen als bei den Tränen. Es zeigt sich in solchen Situationen, wie wichtig es für eine Mannschaft ist, bereits mehrere Male zusammengespielt zu haben. Bei den Tränen liess sich dieses Manko des Liga-Neulings leider nie ganz verbergen.

In der 25. Minute dann der Eggersrieter Ausgleich. So ein Tor schiessen zu wollen ist eigentlich wenig erfolgsversprechend. Aber Domi Frei versuchte es mit einem Weitschuss trotzdem und der Ball fand tatsächlich den Weg ins Tor. Der Torwart hätte in dieser Situation aber auch ein bisschen weiter links stehen können... Schön gemacht trotzdem! Mit einem 1:1 ging es in die Pause.

In der 40. Minute dann Freis zweiter Streich. Wieder ein Weitschuss, zum 1:2. Schön in die Mitte gedribbelt und abgezogen. Zack in die rechte obere Ecke. Schöner geht‘s nicht, der passte Haargenau. "Dasch emol e Gool" hätte sein unbeliebter Namensvetter wohl heraus posaunt.

Die zweite Halbzeit bot anschliessend nicht mehr ganz so viel Spektakel. Die Tränen suchten den Ausgleich, der Gegner verteidigte jedoch geschickt und kam ebenfalls zu Möglichkeiten für ein weiteres Tor. Beide Teams scheiterten mit ihren Chancen jedoch am gegnerischen Torwart, dem eigenen Unvermögen, den gut organisierten Abwehrreihen oder aber an A. (aka die Robbe) der sich im Notfall auf jeden Ball stürzte und diesen durch geschickte Schwimmtechnik verteidigte.

Kurz vor Schluss, in der 55. Minute, als sich die Bratwürste und Schüblige des Tränengrillmeisters bereits auf dem Grill bräunten, dann doch noch ein Durchkommen. Beat Peter schloss einen Angriff für Eggersriet zum spielentscheidenden 1:3 ab. Damit wurden die Hoffnungen für die SV Träne auf ein erfolgreiches Ligadebut definitiv begraben. Doch der Auftritt machte trotz (zu hoher) Niederlage Lust auf mehr. Der erste Sieg wird kommen!

Die erwähnten Würste übrigens waren top. In dieser Kategorie sind die Tränen mit S. (aka DER Grillmeister) in dieser Saison definitiv schwer zu schlagen!

2018  Alternative Fussballliga SG