FC SOLIHAUS - DYNAMO ROSENACKER 0:10

In der Gruppe A trafen heute zwei Kontrahenten aufeinander, die zum ersten Mal in dieser Saison ins Spiel eingreifen! Der FC Solihaus möchte die rote Laterne von der letzten Saison gerne abgegeben und für Dynamo Rosenacker war es der erste Ernstkampf in der Alternative Fussball Liga St. Gallen, was es für den FC Solihaus doch relativ schwer machte, den Gegner im Vorfeld einzuschätzen.

Das Spiel begann ziemlich pünktlich und von Anfang war der FC Solihaus unter Druck geraten, da die Gäste ein Powerpressing aufzogen und relativ rasch zu Torchancen kamen. Das Runde wollte aber einfach nicht ins Eckige. Der FC Solihaus war aber nicht nur mit verteidigen beschäftigt, sondern hatte einige sehr gute Möglichkeiten, welche nur am knapp am Gehäuse vorbeiflogen. Man kann sagen, dass man diesen Chancen nachtrauern würde. Nach einem schönen Konter jedoch von Dynamo Rosenacker markierte Domenic Bodenmann mit dem Schienbein das 1-0 für die Gäste.

Kurze Zeit später, ein Angriff über die rechte Seite des Heimteams, der Ball geht nahe an der Torlinie entlang, die Gäste bleiben stehen und der FC Solihaus erzielt das viel umjubelte 1-1. Der Treffer jedoch wurde nach kurzer Diskussion annuliert, da sich der Ball bereits im Aus befunden hatte... Schade, zu diesem Zeitpunkt wäre der Ausgleich nicht unverdient gewesen... So blieb es beim 1-0 zum Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich Dynamo Rosenacker in blendender Form. Die Pause scheint die Gäste beflügelt zu haben, denn sie legten los wie die Feuerwehr und kamen durch einen Doppelpack vom Bomber der Nation, Marc Müller, zu einem 3-0 Vorsprung. Der FC Solihaus versuchte es fortan immer mit weiten hohen Bällen in den Strafraum, doch die Abwehrreihe der Gäste liess diese Möglichkeiten im Keim ersticken. Das 4-0 wurde dann durch einen Konter über die linke Angriffseite von Valentin Meichtry abgeschlossen.

Dann für einmal Aufregung im Strafraum von Dynamo Rosenacker, da ein langer Ball von einem Abwehrspieler der Gäste verschätzt wurde und einem Verteidiger auf den Fuss fiel, entwickelte sich eine Chance für das Heimteam. Der Ball sprang vom Fuss des Verteidigers an den Innenpfosten, aber durch einen mirakulösen Reflex des Schlussmanns der Gäste konnte der Ball von der Linie gekratzt werden... AI WAR DAS KNAPP!

Das Heimteam kam nicht mehr wirklich zu guten Chancen und fügte sich durch zwei Eigentore noch mehr Schaden zu. Valentin Meichty erhöhte das Score zwischen den beiden Eigentoren auf zwischenzeitlich 7-0. Oliver Weibel, Stefan Steiner und noch einmal Marc Müller sorgten für den, evtl. etwas zu hohen, 10-0 Endstand.

Alles in allem war es ein nicht von Taktik geprägtes Spiel, welches einen hohen Unterhaltungswert besass.

2018  Alternative Fussballliga SG